Ab in die Wärme – Südafrika wir kommen

Während alle den Champagner kühl stellten und das letzte Essen im alten Jahr genossen, nahmen Chantal und ich den Bus an den Flughafen in Zürich und verabschiedeten uns von der Schweiz für die kommenden zwei Wochen. 2016 war ein gutes, aber anstrengendes Jahr, weswegen wir uns nun eine Auszeit in Südafrika zum Jahresbeginn gönnen. Silvester verbrachten wir mit der Swiss in der Luft und erhielten standesgemäss Champagner, um auf den Jahreswechsel anzustossen.

CheersAm 1. Januar 2017 landeten wir in Johannesburg und nahmen unseren Mietwagen, einen Toyota RAV4, in Empfang. Ich frage mich noch immer, warum man nicht wie bei den Airlines die Fahrausweisdaten und Adresse bereits online erfassen kann, damit die Abwicklung schneller geht? Vom O.R. Tambo International Airport in Johannesburg fuhren wir Richtung Krüger Nationalpark. Unterwegs machten wir einen kurzen Boxenstopp auf einer Autobahnraststätte, um einen Burger bei Steers zu verdrücken und Getränke zu kaufen, bevor wir weiter nach Hazyview fuhren. Das Rissington Inn war unsere Unterkunft für die erste Nacht in Südafrika und wir wurden von den guten Bewertungen auf booking.com nicht enttäuscht. Ein sehr schönes Zimmer mit eigener kleiner Veranda. Im Zimmer mangelte es an Nichts und so gab es Magazine zum Lesen, eine Flasche Sherry oder verschiedene Duschmittel. Vor dem Essen entspannten wir uns noch etwas am Pool und genossen die warme Sonne.

Veranda Rissington Inn Hazyview

Zum Nachtessen genehmigten wir uns lokalen Wein. Chantal entschied sich für Beef Stroganoff und das Chunky Vegetable Curry, während ich Green Bean, Mushroom and Asparagus Stir-Fry sowie das Chicken and Prawn Mother-in-Lay Curry wählte. Nicht nur die Unterkunft war super, auch das Essen war ausgezeichnet. Auch gefiel mir der Sarkasmus und Humor des Besitzers, den er überall unterschwellig einfliessen liess: „Though for food: Men do not need to cook their meat. They do so for symbolic reasons to show that they are men and not beasts“ oder Please do not feed the dogs or encourage them to sit by your table. (Korean clients, please do not eat the dog). Müde und gezeichnet vom ersten Reisetag gingen wir ins Bett.

1. Tag Reiseplanung:
Start: O R Tambo Airport Rd, Johannesburg
Ziel: Hazyview
Strecke: 390 KM
Fahrtzeit: 4 Stunden
Hotel: Rissington Inn

Teilen

Instagram live
 Der Herbst hält Einzug  Tschüss @visitsouthtyrol Allegra @valmuestair #stilfserjoch #valmüstair #herbst #wald #südtirol
 Der @preidlhof ist definitiv eine Reise wert! #preidlhof #wellness #südtirol #wandern #biken #gourmet #törggelen #goplayoutside #passionpassport #theoutbound #explorewildly
 Hallo @vinschgau_valvenosta! Heute sind wir den Meraner Höhenweg vom Giggelberg via der 1000 Treppenschlucht nach Unterstell gewandert. #vinschgau #südtirol #herbst #wandern #naturns
 Meine Lieblingswerbung am @zurichairport von @iwcwatches_ch #suburbs #branding #schaffhausen #iwcschaffhausen #cominghome
 Sunset in Madrid  #openmyworld #goplayoutside #letsgosomewhere #stayandwander #campvibes #lonelyplanet #passionpassport #theoutbound #explorewildly #adventuremobile #exploremore #natgeo #wonderful_places #adventureculture #departedoutdoors #worldcaptures #travelawesome #welivetoexplore #travelandlife #welltravelled #followmeto #passportexpress #traveltheworld
 Training European @climate.kic startups in Madrid to get ready for investors #startups #innovation #cleantech
 Thank you @ramyozara for this great souvenir of the #vleadersFintech roadshow in NY last week.
 Ein Kuchen ganz mach meinem Geschmack. Danke @swisscgny für die Einladung! #vleadersfintech #innovation #swissness #chocolate #startups